AMC Piloten starten bei der NLS auf dem Nürburgring

   

NLS Rennen 1 und 2 am ersten Aprilwochenende

Der Rennkalender der traditionsreichen Nordschleifen-Rennserie umfasst acht Rennen bei sechs Veranstaltungen. Alle Rennen werden auf der Kombination aus Nürburgring Grand-Prix-Kurs Kurzanbindung und der legendären Nordschleife ausgetragen.

Saisonstart ist das erste Aprilwochenende gleich mit einer Doppelveranstaltung. Rennen eins am Samstag richtet der AC Altkreis Schwelm e.V. im ADAC aus und gefahren wird um den 64. ADAC ACAS Cup. Am Sonntag geht es um das 63. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen, veranstaltet vom Dortmunder Motorsport Club e.V. im ADAC. Mit an den Start gehen die Piloten des AMC Duisburg 1950 e. V. im DMV. Das Team Max Kruse Racing aus Duisburg Hochfeld und Miteigner Benjamin Leuchter bringen einen Porsche Carrera GT3 Cup und einen VW Golf mit alternativem Kraftstoff an den Start.

In der Porsche Endurance Trophy Nürburgring Cup 2 setzt das Team aus Duisburg Hochfeld auf das bewährte Fahrerduo Nico Otto und Benny Leuchter (AMC Duisburg 1950 e: V: im DMV), die in der letzten Saison mehrere Klassensiege mit dem Porsche 911 GT 3 Cup (#100) einfahren konnten.

In der Klasse für alternative Kraftstoffe setzt das Team Max Kruse Racing einen VW Golf ein. Pilotiert wird der im Zebra-Look gehaltene Wolfsburger von dem Trio Timo Hochwind, Emir Aşari und Matthias Wasel.

Bei den weiteren Piloten wie Michael Bohrer, der in der letzten Saison auf dem Hyundai i30N Fastback erfolgreich Rennen bestritt sowie Kenneth Heyer auf dem Mercedes GT3 Evo und Lance David Arnold stehen entweder die Fahrerpaarungen oder die Cockpits noch zur Diskussion.

Wegen Terminüberschneidung startet Maximilian Götz nicht in der Eifel. Er reist nach Frankreich und bestreitet bei der GT World Challenge Sprint auf dem Ciruit Paul Ricard sein Rennen im AMG Mercedes GT3.

Tickets für das Auftaktrennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sind für 22 Euro (Kinder bis 14 Jahre kostenfrei) unter vln.de/tickets und an den Tageskassen erhältlich. Damit geht es auf die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs, in die exklusiven Zuschauerbereiche Brünnchen und Pflanzgarten sowie ins Fahrerlager, die Boxengasse, die Startaufstellung und ins Motorsport-Erlebnismuseum ring werk.

Das Qualifying beginnt um 8.30 Uhr und dauert 1 ½ Stunden. Von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr findet der Pitwalk statt. Der Gridwalk beginnt um 11.10 Uhr und endet um 11.30 Uhr. Die Startaufstellung erfolgt von 11.10 – 11.40 Uhr und pünktlich um 12.00 Uhr wir das 4h Rennen freigegeben.

Abdruck frei gegen Urheberangabe

Related Articles

Kenneth Heyer holt den Gesamtsieg bei der GT Winter Series

Lotterer siegt in Katar bei der WEC

Free Joomla templates by Ltheme